Methoden

Im Coaching finden sich ebenso Elemente aus unterschiedlichen Therapieformen, wie auch Bestandteile aus der „Prozess-Erlebnisorientierten Psychotherapie“, wieder.



Hierbei werden u.a. klientenzentrierte Elemente (klientenzentrierte Psychotherapie nach Carl Rogers) mit solchen aus der Gestalttherapie verbunden.

 

Die von mir eingesetzten Methoden haben zum Ziel, Ihnen Hilfe zur Selbsthilfe aber auch Unterstützung zu kommen zu lassen, damit die von Ihnen als hinderlich erkannten Stagnationen (Blockaden) bewusst wieder in Fluss gebracht werden können. Ich werde Sie dabei begleiten, wie Sie selbst aktiv und eigenverantwortlich (für sich selbst und auch gegenüber anderen) neue Sichtweisen und Lösungswege, aus festgefahrene Situationen, erarbeiten. In allen Ansätzen geht es um Ressourcenaktivierung und die Erweiterung der Wahrnehmung und Handlungsoptionen.

 

Ich arbeite nach folgenden Methoden:

- lösungsorientierte und klientenzentrierte Gesprächstherapie

  (Carl Rogers, Steve de Shazer etc.)

- Transaktionsanalyse-Grundlagen nach Eric Berne

- Interventionen aus der Hypnotherapie nach Milton Erickson

- Methoden aus der Gestalttherapie (Fritz Pearl)

- Systemische Strukturaufstellungsarbeit

  (Aufstellungsarbeit mit Bodenankern/Stühlen/Symbolen und

  Systembrett)

- provokative Gesprächstherapie





Bitte beachten Sie:

Ich erstelle keine Diagnosen weder in medizinischer noch psychiatrischer Hinsicht und gebe auch keinerlei Heilversprechen. Die vorgestellten Methoden und Beratungen ersetzen auch keinen Arzt oder Psychiater. Das Coaching /-die Beratung ist keine Psychotherapie und kann diese nicht ersetzen. Die Teilnahme setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus.